Eine Woche Tennisurlaub in Poreč/Kroatien

 

Auch in diesem Jahr boten unsere beiden B-Lizenz-Trainer Sead und Fahret wieder eine Tennis-Vorbereitungswoche in Poreč an. Bestes Wetter erwartete uns ... kein Wunder, wenn Engel reisen .... ;)

 

Untergebracht waren wir wieder im altbewährten Hotel 'Laguna Park‘, die Tennisplätze gleich nebenan, alles direkt am Meer gelegen. Täglich 1 1/2 Stunden Training und 1 1/2 Stunden Freispiel sollten uns fit machen für die kommende Tennis-Saison. 

 

Aber es gab neben Tennis auch andere schöne und interessante Aktivitäten.

 

Ein Teil der Gruppe machte einen Ausflug zu dieser größten Insel des Archipels von Brijuni, Veli Brijun, dem Sommersitz von Tito, von wo er seinerzeit während der Sommerzeit die politischen Geschicke Jugoslawiens lenkte.

Beinhaltet war die Überfahrt mit dem Schiff, die Rundfahrt mit der Inselbahn, wobei die Naturschönheiten ( Olivenbaum, IV. Jh. n. Chr.; Pinus pinea-Allee, 1905) und die Kulturdenkmäler der Insel besichtigt werden konnten(Safaripark und eine römische Sommerresidenz aus dem I. Jh. n. Chr. in der Verige-Bucht).

Außerdem stand die Besichtigung der Naturhistorischen Sammlung und der Ausstellung "Tito auf Brijuni" sowie der Kirche des Hl. German aus dem XV. Jh. n. Chr. mit der Ausstellung von Freskenkopien und glagolitischen Handschriften aus Istrien und dem Kvarner an.

 

Der Teil, der die Insel Brijuni kannte, besuchte bei ebenfalls herrlichstem Sonnenschein die schönste Stadt Istriens Rovinj. Sead traf seinen hier wohnenden ‚alten‘ Studienfreund, der uns sehr gastfreundschaftlich zu sich einlud. Ruckzuck stand plötzlich für jeden von uns ein Hocker vor der Tür seines Hauses, Gläser, Wein und Sliwowitz auf dem Tisch.

 

Am Mittwochnachmittag organisierten Sead und Fahret eine Bootsfahrt nach Rovinj. Auch das Essen war im Preis erhalten, es gab gegrillten Fisch oder wahlweise auch Fleisch mit Krautsalat und Brot. Eine Zeit lang begleiteten uns mehrere Delfine, die uns ihre Kunststückchen vorführten, später wurden wir umringt von einer Möwenschar, die von kleinen und großen 'Kindern' gefüttert wurden mit den Fischabfällen. In Rovinj hatten wir wieder Gelegenheit, die Schönheit der Stadt zu bewundern und die vielen hübschen Sehenswürdigkeiten aufzusuchen und durch die engen gemütlichen Gässchen zu schlendern. Das Wetter passte!

 

Am letzten Tag fand wieder ein kleines Turnier statt, an dem Klein und Groß teilnehmen konnte, es war harmonisch, der Spaß kam hierbei auch nicht zu kurz!

Am Samstag mussten wir dann leider schon wieder die Heimreise antreten.

 

Fazit: es war wieder ein toller, erholsamer Urlaub!

 

Wir danken unseren beiden Tainern Sead und Fahret sowie Duza für die wieder hervorragende Organisation.


Besucher Heute Besucher Gestern Besucher Gesamt Besucher Online