2 0 1 8                                                                                  

Landesebene 2018

Damen 50 – Gruppenliga (6er) Gr. 032


26. August 2018 FTG Frankfurt - MSG Eschwege/Meinhard

 

Zum letzten Punktspiel der Saison 2018 reisten wir zur FTG Frankfurt (Frankfurter Turn- und Sport-Gemeinschaft 1847). Die Gemeinde Meinhard stellte uns zum 2. Mal einen Bus zur Verfügung. Ihr sei Dank dafür!

Es regnete, als wir um 8.30 Uhr ankamen. Aufgrunddessen verzögerte sich der Spielbeginn von 9 auf 11 Uhr.

 

Gabriele Döhles Gegnerin hatte bisher noch kein Einzel verloren, sie spielte ein schönes Tennis, setzte die Bälle wie sie wollte. So hatte Gabi trotz Gegenwehr wenig Chancen, erzielte gegen sie aber das 'beste' Ergebnis aller Gegnerinnen der Gruppe. 3:6, 2:6

Heidemarie Bevern-Kümmel bot ihrer Gegnerin Paroli, hielt eigentlich gut mit, konnte aber letztlich ihre Chancen nicht verwerten und musste passen. 3:6, 5:7

Iris Herschelmann musste gegen die Mannschaftsführerin antreten. Mit großer Geduld und Ausdauer trumphte Iris auf und konnte als Siegerin vom Platz gehen. 3:6, 3:6

Gundi Wirth gewann ruckzuck die ersten 3 Spiele, dann drehte sich das Spiel und es stand plötzlich 5:5. Mit langen, festen Bällen errang sie dann aber den 1. Satz. Den 2. Satz gab sie kampflos ab. Sie konzentrierte sich auf den entscheidenden Match-Tiebreak, den sie dann mit Mühe gewinnen konnte. 5:7, 6:0, 10:7

Gudrun Stelzner hatte im 1. Satz Oberwasser, sie schlug feste, lange Bälle, setzte sie präzise und konnte ihn glatt für sich verbuchen. Im 2. Satz hatte sie etwas Mühe, die Gegnerin wurde sicherer. Am Ende konnte aber mit ihrem Sieg ein weiterer Punkt zum Gesamtergebnis beigetragen werden. 1:6, 4:6

Wenig entgegenzusetzen hatte die Gegnerin von Kerstin Bruchmüller. Deren läuferische Überlegenheit und die gut platzierten langen Topspin-Schläge ließen den 1. Satz mit einem eindeutigen 6:0 für Bruchmüller enden. Auch der 2. Satz wurde so relativ schnell mit 6:2 entschieden.

 

Somit stand es nach den Einzeln 4:2 für die MSG TC Eschwege/TC Meinhard. Mindestens ein Doppel musste gewonnen werden. Wir wußten, dass die übermächtige Nr. 1 der gegnerischen Mannschaft bisher immer im 2. Doppel eingesetzt war. Unsere Rechnung ging auf.

 

Döhle/Bevern-Kümmel machten kurzen Prozess und ließen den beiden Frankfurterinnen nicht den Hauch einer Chance. 6:2, 6:0

Herschelmann/Stelzner fanden kein Rezept gegen ihre beiden Gegenüber. Die Nr. 1 diktierte das Spiel, sie hatte ein phänomenales Auge, konnte die Bälle sehr gut lesen, fing am Netz vieles ab und brachte die Eschwegerinnen mit präzise gesetzen Bällen ständig in Bedrängnis, so dass sie den Kürzeren zogen. 3:6, 3:6

Das gut aufeinander eingestellte Team Wirth/ Bruchmüller konnte den ersten Satz mit 6:4 für sich verbuchen. Im zweiten Satz kamen die Gegner immer besser ins Spiel und führten mit 3:0 Punkten. Durch eine geschickte Taktik-Änderung und den unbedingten Willen zu siegen, drehten die Nordhessinnen aber das Spiel und gewannen schließlich 6:3.

 

Endergebnis 6:3 für Eschwege! Damit ist der 3. Tabellenplatz verteidigt!

 

Beim anschließenden gemeinsamen Essen, tat Kerstin im Namen der Mannschaft den Unmut über die mangelnde Gastfreundschaft kund, was einigen Gegnerinnen doch peinlich war und sich entschuldigten. Immerhin mussten wir aufgrund der Entfernung um 6 Uhr morgens starten, Essen um 17 Uhr und zwischendurch wurde ein sehr übersichtliches und spärliches Essens-Angebot präsentiert.


18. August 2018 MSG TC Eschwege/Meinhard - Westerbach Eschborn II

Unser 3. und letztes Heimspiel: Wir hatten die Damen von Westerbach Eschborn II zu Gast auf unserer Anlage.

 

Da sie bisher ungeschlagen den 1. Tabellenplatz belegen, und wir nicht vollzählig waren, rechneten wir uns keine allzu großen Chancen aus. 

Gabi Döhle hatte es mit einer gleich starken Gegnerin ebenfalls LK 14 zu tun. Mit Ruhe und Gelassenheit und gutem Auge platzierte die die Bälle und rang der Eschbornerin auf diese Weise Spiel für Spiel ab. 6:1, 6:3 

Heidi Bevern Kümmel hatte gegen ihre kleine und flinke aus Vietnam stammdende Gegnerin kein leichtes Spiel und musste eine Niederlage einstecken. 2:6, 1:6 

Gundi Wirth erkämpfte sich den 1. Satz 6:4, musste aber den 2. Satz zu Null abgeben. Der Match-Tiebreak wurde nochmal spannend und verlief knapp zu unseren Gunsten. 6:4, 0:6, 11:9

Die Spielanlage von Gudrun Stelzner und ihrer Gegnerin wär ähnlich, beide schenkten sich nichts. Letztlich hatte die Südhessin das Glück auf ihrer Seite, so dass Gudrun das Nachsehen hatte. 3:6, 4:6 

Wieder mit der Hitze hatte Ehrengard von Nobbe zu kämpfen. Nachdem sie den 1. Satz gewann und den 2. Satz abgeben musste, musste sie im Match-Tiebreak kreislaufbedingt aufgeben. 6:4, 4:6, 1:8 

Traute Schmidt gab ihr Bestes. Sie verlor den 1. Satz und konnte ihrer Gegnerin im 2. Satz ein paar Spiele mehr abnehmen. 1:6, 3:6

Mit der Aufstellung der Doppel mussten wir nun variieren, Ehrengard konnte nun und auch wegen der Aufgabe nicht mehr aufgestellt werden. Spontan erklärte sich Erika Weske bereit einzuspringen, ihr sei Dank!

Das 3. Doppel Schmidt/Weske 0:6, 1:6 und auch das 2. Doppel Wirth/Bruchmüller 1:6, 0:6 verlief glatt zu Gunsten der Gäste. Der erste Satz des 1. Doppels Döhle/Stelzner konnte überraschenderweise mühelos gewonnen werden, im 2. Satz wurde es nochmal eng, dennoch konnte aber dann der Sieg eingefahren werden. 6:2, 7:5 

 

Das Endergebnis: 3:6 für die Gäste, die gerne aufsteigen wollen. Am kommenden Wochenende fällt die Entscheidung hierüber, denn sie müssen gegen den Tabellenzweiten Arheilgen antreten, die zwar einmal verloren haben, aber vom Punkteverhältnis sehr gut dastehen.

Wir verbleiben auf dem 3. Tabellenplatz. Für unsere neu gegründete Mannschaft einer Spielgemeinschaft ein beachtliches Ergebnis!


11. August 2018 TCB 2000 Darmstadt - MSG TC Eschwege/Meinhard 3:6

 

Um 6 Uhr starteten wir gen Süden, Darmstadt war unser Ziel. Die Gemeinde Meinhard stellte uns freundlicherweise einen Bus zur Verfügung und trotz des Open Flairs war die Mannschaft erfreulichweise vollzählig.

 

Der 1. Satz von Gabriele Döhle (Nr. 1) war hart umkämpft, ihre Gegnerin wollte sie mit hohen Bällen, präzise an die Grundlinie gespielt, zermürben. Aber sie konnte dennoch den Satz für sich entscheiden. Im 2. Satz führte sie schon 5:2, dann stellte ihr Gegenüber das Spiel um und holte auf. Im Match-Tiebreak machte Gabi mit platzierten Bällen alles klar. 6:4, 7:6

 

Heidi Bevern-Kümmels (Nr. 2) Gegnerin verfügte über sichere Schläge und machte wenig Fehler. Der 1. Satz war auch hart umkämpft, trotz der Führung im Tiebreak musste sie passen. Im 2. Satz steigerte sie sich die Darmstädterin noch und brachte ihren Sieg sicher nach Hause. 7:6, 6:2

Iris Herschelmann, an Nr. 3 spielend, konnte den 1. Satz 6:3 zu ihren Gunsten entscheiden, im 2. Satz müsste sie einen 1:4 Rückstand aufholen, bis zum 6:6 war alles offen, aber im Tiebreak ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und schaukelte das Ding 6:3, 7:6 heim.

Mit sicheren und klugen Schlägen trumpfte Gundi Wirth (Nr.4) im 1. Satz (6:1) mühelos und deutlich auf. Nachdem sich auch ihre Gegnerin im 2. Satz steigerte und gleich 3:0 führte, musste sie wieder mehr Gas geben. Mit kämpferischem Elan holte sie Spiel für Spiel auf und gewann letztlich 7:5.

Gudrun Stelzner (Nr. 5) traf auf eine 15 Jahre jüngere Spielerin. Der 1. Satz konnte mit druckvollen Schlägen souverän gewonnen  werden. Gut beraten von ihrer Kameradin stellte die Gegnerin ihr Spiel im 2. Satz um. Zu allem Übel kam noch Wind auf und die nun ständig hoch an die Grundlinie gespielten, Nerven aufreibenden und kraftraubenden Mondbälle konnte Gudrun nicht richtig unter Kontrolle bringen, so dass die laufstarke Südhessin jeden Ball erreichen konnte. So gab es im 2. Satz nichts zu gewinnen. Auch im Match-Tiebreak konnte die Niederlage nicht verhindert werden. 6:2, 0:6, 8:10

Ehrengard von Nobbe (Nr. 6) hatte vermeintlich die geringsten Probleme. Den ersten Satz konnte sie durch konzentrierte Spielweise klar mit 6:2 für sich entscheiden. Im 2. Satz wurde die Gegnerin stärker, erreichte auch gut platzierte Bälle und gewann die ersten beiden Spiele. Aber dann lief es wieder gut, und ließ sich auch von seltsamen Regelentscheidungen ihrer Gegnerin nicht aus der Ruhe bringen. Lange Ballwechsel konnte sie für sich entscheiden und gewann schließlich mit 6:3 auch den 2. Satz. 

Nach den Einzeln stand es nun 4:2, es galt, mindestens ein Doppel zu gewinnen. Wir wussten, dass es kein Spaziergang werden würde und bauten auf die eingespielten Paarungen.

 

Herschelmann/Wirth, 2.Doppel, mussten im 1. Satz passen, stellten sich im 2. Satz besser auf ihre Gegnerinnen ein und gewannen. Im Match-Tiebreak wurde es wieder eng, das Glück war dieses Mal auf unserer Seite. 2:6, 6:2, 10:7. Der Gesamt-Siegpunkt war eingefahren!

 

Große Erleichterung! Nun konnten die beiden anderen Doppel unbeschwert und ohne Druck des Gewinnen-Müssens ihr Spiel beenden.

 

Das 3. Doppel, Stelzner/Gagel-Bauer begann gut, der 1. Satz wurde glatt und ohne Mühe 6:0 gewonnen. Aber es wäre ja zu einfach gewesen ...... den 2.Satz mussten sie im Tiebreak abgeben. Gudrun wurde von schmerzhaften Krämpfen geplagt, aber Aufgeben galt nicht. Im entscheidenden Match-Tiebreak mussten bis zum Ende die Nerven bewahrt werden, Verena verwandelte beim Stand von 9:8 dann endlich den erlösenden Matchball. 6:0, 6:7, 10:8

 

Auch das 1. Doppel mit Döhle/Bevern-Kümmel gestaltete sich wie erwartet als nicht einfach. Im Match-Tiebreak hatten die Gegnerinnen mit Unterstützung der heimischen Zuschauer den besseren Start und entschieden letztlich das Spiel für sich. 4:6, 7:6, 5:10

 

Das End-Ergebnis 6:3 sieht auf den 1. Blick zwar sehr deutlich aus, aber der Weg bis dahin war ein hartes Stück Arbeit. 9 Tiebreaks und Match-Tiebreaks (5 für Darmstadt, 4 für Eschwege) sprechen da für sich. Alle Darmstädterinnen waren Meister im Umstellen des Spiels und brachten uns auf diese Weise mehr oder weniger in Bedrängnis. Wir sollten das üben! ;)

 

Nach dem anschließenden gemeinsamen Pizzaessen, konnten wir uns um 18 Uhr auf den Heimweg begeben und waren so gegen 20.30 zu Hause. Ein langer und anstrengender Tag! 

Bericht in der 'Werra-Rundschau am 14. August 2018

Gruppenliga, Frauen 50 (6er). TC Darmstadt - MSG Eschwege/Meinhard 3:6. Das war nichts für schwache Nerven. In diesem Duell zweier nahezu gleich starker Teams entwickelte sich ein so spannender Spielverlauf, dass das Spiel fast bis zum letzten Ballwechsel auf des Messers Schneide stand. In den Einzeln sahen die Zuschauer viele enge Duelle, der Gast gewann vier der sechs Spiele.

Die Höhepunkte dann in den Doppeln, als alle drei Spiele erst im Match-Tiebreak entschieden wurden. Gabi Döhle/Heidi Bevern-Kümmel verloren diesen knapp, doch Gundi Wirth/Iris Herschelmann und Gudrun Stelzner/Verena Gagel-Bauer siegten und machten den hart erkämpften 6:3-Sieg perfekt.

 

v.l.n.r.: Iris Herschelmann, Gundi Wirth, Gudrun Stelzner, Ehrengard von Nobbe, Gabriele Döhle, Heidemarie Bevern-Kümmel, Verena Gagel-Bauer


16. Juni 2018 MSG TC Eschwege/Meinhard - SG Arheilgen 0:9

  

Am Johannisfest-Samstag hatten wir bei wieder tropischen Temperaturen die Damen 50 der SG Arheilgen zu Gast. Es war die erwartete schwere Begegnung, und sie reisten auch noch in Bestbesetzung an.

 

Unsere Nr. 1, Gabi Döhle, hatte es mit mit einer Spielerin zu tun, gerade mal 50 geworden und mit LK 11 wohl die stärkste Spielerin der Gruppe. Den 1. Satz musste Gabi abgeben, im 2. Satz steigerte sie sich und luchste ihrer Gegnerin immerhin 5 Spiele ab, führte sogar beim Stand von 5:4 und sorgte fast noch für eine Sensation, 1:6, 5:7.

Heidi Bevern-Kümmel verlor den 1. Satz, konnte aber dann den 2. Satz für sich gewinnen. Im Match-Tiebreak musste sie sich geschlagen geben, 4:6, 6:4, 6:10

Gundi Wirth hatte trotz kämpferischer Leistung das Nachsehen, 3:6, 4:6.

Kurios verlief das Spiel von Gudrun Stelzner. Während sie den 1. Satz glatt verlor, konnte sie den 2. Satz zu Null gewinnen. Im Match-Tiebreak musste sie sich beugen. 1:6, 6:0, 6:10

Ehrengard von Nobbe führte verheißungsvoll 5:2 im 1. Satz, konnte ihn aber dennoch nicht nach Hause fahren, im 2. Satz hatte sie dem nichts mehr entgegen zu setzen, 5:7, 0:6

Kerstin Bruchmüller erkämpfte sich den 1. Satz, im 2. hatte sie viel Pech und zog den Kürzeren. Auch in diesem für uns 3. Match-Tiebreak an diesem Tage war das Glück nicht auf unserer Seite, 6:4, 3:6, 7:10

Nach den Einzeln lagen wir schon hoffnungslos zurück. Die Doppel verliefen wie die Einzel ohne jeglichen Punktgewinn.

Döhle/Bevern-Kümmel mussten den Sieg den Gegnerinnen überlassen, 4:6, 3:6

Wirth/Bruchmüller gaben verletzungsbedingt beim hoffnungsvollen Stand von 4:4 auf.

Stelzner/Matthies unterlagen chancenlos 0:6, 2:6

Endgergebnis Höchststrafe: 0:9! Es war nicht unser Tag!


9. Juni 2018  TC Eschwege/TC Meinhard  -  Eintracht Frankfurt   7:2

 

Am 3. Spieltag empfingen wir bei hochsommerlichen Temperaturen die Damen 50 von Eintracht Frankfurt.

 

Gabi Döhle spielte ihre Gegnerin mit guter Übersicht, gekonnten und platzierten Schlägen mürbe und gewann deutlich 6:3, 6:2.

Heidi Bevern-Kümmel steigerte sich nach verlorenem 1. Satz und gewann den 2.. Den entscheidenden Match-Tiebreak musste sie aber der Frankfurterin überlassen. (3:6, 7:5, 4:10)

Iris Herschelmann musste verletzungsbedingt passen, spielte ihr Match trotzdem zu Ende. Letztlich stand sie auf verlorenem Posten und gab 1:6, 3:6 ab.

Gundi Wirth überließ ihrer Gegnerin den 1. Satz, kämpfte sich im 2. Satz zurück ins Spiel. Im Match-Tiebreak agierte sie entschlossen und setzte sich 5:7. 6:3, 10:5 durch. 

Gudrun Stelzner, an Nr. 5 spielend, trat die Hitzeschlacht als Letzte an. Zu Beginn tat sie sich mit den hohen Bällen ihrer Gegnerin etwas schwer, fand dann aber besser ins Spiel, war geduldig und punktete am Ende glatt 6:3, 6:2.

Kerstin Bruchmüller hatte von Beginn an einen guten Lauf und ihre Gegnerin fest im Griff. Mit sicheren und druckvollen Schlägen ließ sie der Südhessin keine Chance, 6:0, 6:3. 

 

Nach den Einzeln stand es 4:2 für die MSG ESW/Meinhard. Zum Gesamtsieg fehlte nur noch ein Punkt, wenigstens ein Doppel galt es zu gewinnen. 

Das 3. Doppel Stelzner/Gagel-Bauer steuerte im Eiltempo den 5. Match- bzw. Siegpunkt bei. Sie behaupteten sich mühelos und ließen dem gegnerischen Doppel nicht den Hauch einer Chance, 6:1, 6:1.

Nun konnten auch die beiden anderen Doppel befreit aufspielen, wir hatten nichts mehr zu verlieren.

Das 2. Doppel Wirth/Bruchmüller ergänzte sich hervorragend, machte den Sieg (6:4, 6:3) ebenfalls klar und fuhr den 6. Punkt ein.

Döhle/Bevern-Kümmel (1. Doppel) zogen nach, bauten mit ihrem Sieg 6:3, 6:4 das Ergebnis weiter aus und machten damit das komfortable Endergebnis von 7:2 perfekt. 

Unsere taktische Doppelaufstellung von letzter Woche hat sich wieder bewährt!

1. Tabellenplatz!


26. Mai 2018  TC Erzhausen - TC Eschwege/TC Meinhard    1:8

 

Mit Kampfgeist, Nervenstärke und kluger Taktik bei der Doppelaufstellung errang die Damen 50 Mannschaft Gruppenliga der MSG TC Eschwege/TC Meinhard einen überragenden 8:1 Sieg im Auswärtsspiel gegen den TC Erzhausen.

Der Sieg stand schon nach den Einzeln fest, die die Nordhessinnen mit 5:1 Punkten jeweils klar in 2 Sätzen gewannen.

 

Es siegten Gabriele Döhle mit 6:3, 6:4, Iris Herschelmann 6:3, 6:2, Gudrun Stelzner 6:3, 6:1, Ehrengard von Nobbe 6:3, 6:2 und Kerstin Bruchmüller 6:1, 6:4. Lediglich Gundi Wirth musste sich ihrer Gegnerin mit 4:6, 4:6 knapp geschlagen geben.

 

Die anschließenden Doppel, die bei Temperaturen von 28 Grad gespielt wurden, erforderten ein besonderes Geschick bei der Aufstellung. Die Taktik der MSG ging auf:

Gabriele Döhle/Ehrengard von Nobbe gewannen den ersten Satz mit 6:2 mühelos, mussten im 2. Satz aber alle Reserven mobilisieren, um letztlich im Tiebreak 7:6 den Sieg einzufahren.

 

Ähnlich erging es Iris Herschelmann/Kerstin Bruchmüller. Nach 6:4 im ersten Satz lagen die beiden Eschwegerinnen im zweiten bis zum 4:5 immer einen Punkt hinter ihren Gegnerinnen. Mit Nervenstärke und dem unbedingten Willen, einen Matchtiebreak zu verhindern, erkämpften sie schließlich 3 Punkte hintereinander und bezwangen das Erzhäuser Doppelteam mit 7:5.

 

Gudrun Stelzner brachte ihre Gegnerinnen mit taktisch klugen Rhythmuswechseln immer wieder in Bedrängnis und ihre Partnerin Verena Gagel-Bauer sorgte mit einer starken Leistung am Netz dafür, dass das 3. Doppel souverän mit 6:3, 6:4 gewonnen wurde.

 

Der 8:1 Mannschaftssieg lässt die MSG Eschwege/Meinhard auf den 2. Tabellenplatz klettern.

Der nächste Gegner, Eintracht Frankfurt, wird am 9.6. ab 09:00 Uhr auf der Anlage des TC Eschwege zu Gast sein.


5. Mai 2018  RW Sprendlingen - TC Eschwege/TC Meinhard    4:5

 

Gelungener Start der MSG TC Eschwege/TC Meinhard in die neue Tennis-Saison

In diesem Jahr stellen sich die Damen 50, Spielerinnen des TC Eschwege und des TC Meinhard, in der Tennis Gruppenliga als Spielgemeinschaft ihren Gegnerinnen, die alle aus dem Raum Frankfurt und Darmstadt kommen. Den Auftakt bildete die Begegnung beim Gastgeber RW Sprendlingen.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Gruppenliga-Spielerinnen aus dem Werra-Meißner Kreis als 6er Mannschaft antreten. In der dritthöchsten Landesliga Hessens ist sie übrigens die einzige 6er Mannschaft aus Nordhessen. Dies hat zur Folge, dass für 4 der insgesamt 7 Begegnungen jeweils Strecken von über 200 km zu den Auswärtsspielen in Kauf genommen werden müssen.

Die an Nummer 1 gesetzte Gabriele Döhle musste den ersten Satz mit 5:7 abgeben, stellte sich dann aber im 2. Satz auf die Schwächen ihrer Gegnerin ein und gewann diesen glatt mit 6:0. Der 3. Satz, der im Tiebreak entschieden wurde, endete mit 10:6 für die MSG Eschwege/Meinhard.

Iris Herschelmann bezwang ihre Sprendlinger Kontrahentin mit 6:4, 6:3 und auch Gundi Wirth, Gudrun Stelzner und Kerstin Bruchmüller siegten jeweils klar in 2 Sätzen und sicherten mit 5 Punkten in den Einzeln den vorzeitigen Sieg der MSG. Lediglich Ehrengard von Nobbe musste der Sprendlinger Mannschaft einen Punkt überlassen.

Mit 5:1 Punkten nach den Einzeln war der Sieg schon sicher.

Die Südhessinnen holten sich für die Doppel frische Spielerinnen in ihre Mannschaft. Gabriele Döhle/Ehrengard von Nobbe gingen nach einem verlorenen und einem gewonnenen Satz ins entscheidende Tiebreak, das nach starker Gegenwehr letztlich mit 7:10 Punkten von den Sprendlinger Damen gewonnen wurde. Das gleiche Schicksal ereilte Iris Herschelmann/Gudrun Stelzner, die ebenfalls im Tiebreak geschlagen wurden. Gundi Wirth/Kerstin Bruchmüller unterlagen ihren Gegnerinnen in 2 Sätzen.

Durch die starken Leistungen in den Einzeln konnten die Spielerinnen der MSG TC Eschwege/TC Meinhard dann doch den Gesamtsieg mit 5:4 Punkten feiern.

Datum           Uhrzeit     Heimmannschaft              Gastmannschaft

 

Sa. 05.05.2018    09:00     RW Sprendlingen                    MSG TC ESW/TC Meinh.                              4:5

Sa. 26.05.2018    09:00    TC Erzhausen                          MSG TC ESW/TC Meinh.

Sa. 09.06.2018    09:00    MSG TC ESW/TC Meinh.       Eintracht Frankfurt

Sa. 16.06.2018    09:00    MSG TC ESW/TC Meinh.       SG Arheilgen 

Sa. 11.08.2018    09:00    TCB 2000 Darmstadt               MSG TC Eschwege/TC Meinhard

Sa. 18.08.2018    09:00    MSG TC ESW/TC Meinh.       Westerbach Eschborn II 

Sa. 25.08.2018    09:00    FTG Frankfurt                          MSG TC ESW/TC Meinh.

 2 0 1 7                                                                                  

Landesebene 2017

Damen 50 – Gruppenliga (4er) Gr. 040

26. August 2017 TC Eschwege -  Usinger TC   3:3

Große Freude - Klassenerhalt gesichert!

 

Im letzten Spiel der diesjährigen Medenrunde gegen die Damen 50 des Usinger TC sicherte sich die Mannschaft des TC Eschwege mit einem 3:3 Unentschieden den Klassenerhalt in der Gruppenliga.

 

Die an Nummer 1 spielende Gundi Wirth zog alle Register ihres Tenniskönnens, hatte aber gegen ihre übermächtige Gegnerin Ina Berghaus keine Chance und verlor 0:6; 0:6.

Iris Herschelmann diktierte von Anfang an das Spiel, behielt in allen Situationen die Übersicht und gewann souverän mit 6:1, 6:0.

Die an Nummer 3 gesetzte Gudrun Stelzner musste den ersten Satz mit 1:6 abgeben, behielt aber die Nerven, drehte das Spiel und hielt mit 6:0 im zweiten Satz das Spiel offen. Mit großem Kampfwillen bezwang sie ihre Gegnerin im Tiebreak schließlich 10:8 und sicherte den zweiten wichtigen Siegpunkt für ihre Mannschaft.

Spannend gestaltete sich das letzte Einzel, in dem Kerstin Bruchmüller im 1. Satz mit 4:6 hinten lag, sich davon aber nicht beeindrucken ließ und den 2. Satz mit 6:1 gewann. Nach über 2 Stunden forderte das entscheidende Tiebreak die Nerven und die Kondition der Spielerinnen extrem. Letztlich konnte die Spielerin aus Usingen das Match knapp mit einem 13:11 für sich entscheiden.

 

Auch in dieser Begegnung zahlte sich die taktische Variante aus, mit Iris Herschelmann/Gudrun Stelzner das 2. Doppel stark aufzustellen. Die gut aufeinander abgestimmten Spielzüge der beiden sicherten mit einem 7:6; 6:1 Sieg den wichtigen 3. Spielpunkt.

Gundi Wirth/Kerstin Bruchmüller hielten tapfer gegen das stark aufgestellte 1. Doppel der Usinger, konnten aber letztlich die 4:6; 3:6 Niederlage nicht verhindern.


Die Freude über den Verbleib in der Gruppenliga ist gerade wegen des verletzungsbedingten Ausfalls mehrerer Stammspielerinnen riesengroß.


19. August 2017 Kelkheimer TF - TC Eschwege   3:3

 

Ohne die beiden Stammspielerinnen Verena Gagel-Bauer und Gisela Engel, die verletzungsbedingt für die gesamte Medensaison 2017 ausgefallen sind, fuhr die Damen 50 Mannschaft des TC Eschwege zum vorletzten Spiel zum derzeitigen Tabellenersten, den Kelkheimer Tennisfreunden.

 

Iris Herschelmann hatte im Einzel ihrer Gegnerin Monika Förster keine Mühe und gewann überlegen mit 6:1 und 6:0.

Gudrun Stelzner hatte es mit Heike Schuba zu tun, die bisher noch kein Einzel verloren hatte, mit geschickter Taktik und großem Kampfwillen siegte sie souverän mit 6:3 und 6:0.

Die an Nummer 1 spielende Gundi Wirth unterlag leider knapp im ersten Satz mit 5:7 und musste sich dann im zweiten Satz den kräfte- und nervenraubenden „Mondbällen“ ihrer Gegnerin Theres Heun von den Kelkheimer TF geschlagen geben.

Kerstin Bruchmüller, die nach langer Verletzungspause erstmalig in dieser Saison wieder ein Medenspiel für den TC Eschwege bestritt, hatte ihrer technik- und laufstarken Gegnerin Jutta Huber nicht viel entgegen zu setzen und verlor 0:6 und 3:6.

 

Der Plan, mit Iris Herschelmann/Gudrun Stelzner das 2. Doppel stark aufzustellen ging auf und das perfekt harmonierende Eschweger Team ließ dem Kelkheimer Duo Monika Förster/Jutta Huber mit 6:1 und 6:2 keine Chance. Gundi Wirth/Traute Schmidt unterlagen Therese Heun/Heike Schuba mit 2:6 und 0:6. Dennoch ist das 3:3 Unentschieden ein achtbarer Erfolg für den TC Eschwege und sichert hoffentlich den Klassenerhalt in der Gruppenliga. 

Iris Herschelmann, Traute Schmidt, Therese Heun, Monika Förster, Gundi Wirth, Kerstin Bruchmüller, Heike Schuba, Gudrun Stelzner


20. Juni 2017 TC Eschwege - TC RW Rotenburg    2:4

 

Unser Heimspiel gegen TC RW Rotenburg konnten wir vom Johannisfestsamstag auf Dienstag, den 20.06., um 12 Uhr, vor verlegen. Es war einer der heißesten Tage überhaupt und der Beginn war festgelegt mittags zur wärmsten und schweißtreibensten Zeit. Die Sonne knallte jedenfalls brutal.

 

Gundi Wirth lieferte sich über 2 1/2 Stunden eine wahrliche Hitzeschlacht , wehrte sich tapfer, musste sich aber am Ende 5:7, 4:6 geschlagen geben.

Iris Herschelmann hatte wenig Probleme mit ihrer Gegnerin, obwohl das glatte Ergebnis (6:1, 6:1) oft nichts über den wirklichen Spielverlauf aussagt.

Gudrun Stelzner konnte ebenfalls siegreich punkten (6:3, 6:1). Auch ein ziemlich deutliches Ergebnis, wenn auch bei ihr viele Spiele über Einstand gingen.

Erika Weske hatte gegen ihre Gegnerin keine Chance und verlor 2:6, 1:6, so dass es nach den Einzeln wieder einmal 2:2 stand.

 

Nun mussten erneut die Doppel entscheiden. Dieses Mal setzten wir eigentlich auf das 2. Doppel, Iris mit Gudrun. Es lief auch gut an, aber beim eigentlich schon beruhigendem Stand von 6:1 und 3:0 kam leider der Einbruch, die Gegnerinnen wurden besser und besser, holten Punkt für Punkt auf und gewannen den 2. Satz im Tiebreak. Nun musste der Match-Tiebreak entscheiden ... sozusagen stehend k.o. gaben sie dann den Sieg aus der Hand (3:10)

Das erste Doppel Gundi und Erika gewannen den 2. Satz 6:4, nachdem der 1. 3:6 verloren ging. Der Ausgleich war geschaffen, auch hier sollte der Match-Tiebreak entscheiden. Beide spielten gut und führten schon 9:8, aber letztlich ging dann der Punkt äußerst knapp 9:11 an die Rotenburger Damen.

 

Endergebnis: 2:4 ... knappe und deswegen bittere Niederlage!

 

Fazit: Schade, es hat leider nicht sollen sein ....

 


10. Juni 2017 TC Eschwege - Altenhainer TC   3:3

Bei bestem Wetter begrüßten wir unsere Gäste vom Altenhainer TC. Es war der Tabellenletzte, und wir rechneten uns natürlich Chancen aus. 

Alle 4 Einzel-Paarungen konnten gleichzeitig beginnen.

 

Gundi Wirth erkämpfte sich den Sieg 7:6, 6:2 verdient.

Iris Herschelmann gewann den 1. Satz auch im Tiebreak, beim 2:0 im 2. Satz musste ihre Gegnerin verletzungesbdingt aufgeben.

Gudrun Stelzner hatte beim Ergebnis 6:2, 6:1 vom Papier her keine Mühe, trotzdem war es kein Spaziergang, denn viele Spiele gingen über Einstand.

Erika Weske musste den Sieg ihrer Gegnerin überlassen, 6:7, 3:6.

 

Nach den Einzeln führten wir komfortabel 3:1, und wir hätten nur ein Doppel gewinnen müssen. Leider stellten wir taktisch sehr unklug auf, dadurch gingen dann gleich beide Doppel -wenn auch äußert knapp- verloren.

Herschelmann/Stelzner 6:3, 3:6, 7:10

Wirth/Weske 3:6, 6:4, 11:13

Die Enttäuschung war groß, denn am Ende hieß es leider wieder nur unentschieden.

 

Fazit: Den Sieg haben wir leichtfertig vergeben.

 

Ellen Lutz, Gundi Wirth, Erika Müller, Eva Großjohann, Gudrun Stelzner, Elke Merle-Ludt, Erika Weske, Anka Schönberger, Iris Herschelmann


20. Mai 2017 TC Friedrichsdorf - TC Eschwege   3:3

 

Wieder ersatzgeschwächt sind die Damen 50 dieses Mal zum TC Friedrichsdorf gereist, Abfahrt war wieder in aller Herrgottsfrühe, kurz nach 6 Uhr.

Zum Glück konnten wir gleichzeitig auf 4 Plätzen beginnen, denn in der Regel gibt immer mindestens eine/einen, die/der besonders lange spielt und somit den Spielverlauf in die Länge zieht.

 

Unsere Nr. 1, Gundi Wirth, hatte es mit einer ständig nur hoch spielenden und laufstarken Gegnerin zu tun und lieferte wieder einen großen Kampf ab. Den 1. Satz verlor sie denkbar knapp im Tiebreak, doch im 2. Satz ging ihr dann doch etwas die Puste aus und verlor ihn 0:6.

Die Gegnerin machte Iris Herschelmann, an Nr. 2 spielend, mit gekonnten Stoppbällen das Leben schwer. Immer wieder musste  sich Iris aufs Neue ins Spiel zurück kämpfen. Aber sie bewahrte die Ruhe und es gelang ihr mit Ausdauer und Geduld, beide Sätze für sich 6:4, 6:4 zu gewinnen.

Gudrun Stelzner (Nr. 3) musste ebenfalls höllisch aufpassen, denn sie hatte eine Dame gegenüber, die sehr unangenehme und unberechenbare Schläge drauf hatte. Am Anfang agierte sie nervös, reduzierte dann aber ihre eigene Fehlerquote und konnte letztlich 6:4, 6:2 punkten.

Monika Schmiedl, ihr sei Dank für ihren solidarischen Einsatz, stand auf verlorenem Posten. Sie musste ihr Spiel 1:6, 0:6 abgeben. Sie hatte den Winter über nicht gespielt und auf Sand bisher auch keine Spielpraxis erwerben können.

 

Im 1. Doppel hatten Iris und Gudrun schwer zu kämpfen, die Gegnerinnen wehrten sich heftig. Im 1. Satz punkteten sie knapp 7:6, dafür hatten die beiden Friedrichsdorfer Damen im 2. Satz (6:0) nicht den Hauch einer Chance.

Gundi und Monika konnten im 1. Satz noch einigermaßen mithalten. Das Match ging aber am Ende 3:6, 1:6 an die Gastgeber.

Alle Spiele verliefen äußerst fair, die Gäste waren sehr freundlich, es herrschte eine fröhliche Stimmung.

 

Fazit: Mit dem Unentschieden (3:3) können wir zufrieden sein, wenn uns das leider auch wieder um einen Tabellenplatz zurückgeworfen hat.

 

Iris Herschelmann, Monika Schmiedl, Gundi Wirth, Gudrun Stelzner


13. Mai 2017 TC Eschwege - GW Walldorf   3:3

 

3 von 4 Gegnerinnen aus Walldorf reisten bereits einen Tag vor dem Spiel in Eschwege an. Ab 9 Uhr standen alle 4 Paarungen auf den Plätzen, um um die Punkte zu kämpfen. Die Mannschaft des TC Eschwege trat wiederholt ersatzgeschwächt an, weil sie diese Saison krankheitsbedingt auf 3 starke Spielerinnen verzichten muss.

 

Gundi Wirth hatte ihrer sehr laufstarken Gegnerin trotz beherztem Kampf wenig entgegenzusetzen und gab das Spiel 2:6, 0:6 ab. Iris Herschelmann brachte ihr Spiel schnell und souverän mit 6:0, 6:2 nach Hause und Gudrun Stelzner hatte nach nur 40 Minuten den Sieg mit 6:1, 6:0 in der Tasche. Traute Schmidt gewann den 1. Satz 6:3, der 2. ging erst im Tiebreak 6:7 verloren. Nun musste der Match-Tiebreak entscheiden. Leider fehlte das letzte Quäntchen Glück, sie gab ihn äußerst knapp mit 8:10 ab.

 

Das 1. Doppel, Iris und Gudrun, wurde wiederum im Eiltempo 6:0, 6:2 gewonnen, Gundi und Traute im 2. Doppel taten sich schwer und mussten den Sieg 3:6, 3:6 den Gegnerinnen überlassen. Das Endergebnis lautet 3:3 unentschieden; damit haben wir die rote Laterne abgegeben und befinden uns auf dem 6. Tabellenplatz von 8! Immerhin! :)

 

Fazit: Es war eine sehr harmonische Begegnung mit fairen Spielen!

links: Helga Tieber, Florita Peter, Gundi Wirth, Ulrika von Ahlefeld, Iris Herschelmann, Traute Schmidt, Aileen Röckelein, Gudrun Stelzner

rechts: Florita Peter, Helga Tieber, Gundi Wirth, Ulrike von Ahlefeld, Iris Herschelmann, Traute Schmidt, Aileen Röckelein, Gudrun Stelzner

3 Walldorfer Damen reisten schon einen Tag vor dem Spiel an -

12.05.2017

 

v.l.n.r. Ulrike von Ahlefeld, Aileen Röckelein, Helga Tieber, Gudrun Stelzner

 


6. Mai 2017 Marburger TC– TC Eschwege 1:5

 

Zum Saisonauftakt mussten die Damen 50 des TC Eschwege gleich zu einem Auswärtsspiel zum Marburger TC reisen. Abfahrt war um 6.15 Uhr, mitten in der Nacht! Es war noch frisch und unterwegs sehr neblig, aber das Wetter wurde zunehmend wärmer und sonniger.

Uns standen nur 2 Plätze zur Verfügung, was den Spielablauf natürlich deutlich verlängerte. Pünktlich um 9 Uhr ging es los, aber für uns rollte der 'Ball noch nicht wirklich rund'. 

Unsere Nr. 1, Gundi Wirth, kämpfte sich gegen eine ehemalige Regionalligaspielerin im 2. Satz noch mal ran, war aber der routinierten Gegnerin gegenüber machtlos (1:6, 4:6).

Iris Herschelmann an Position 2 spielend hatte ein wenig Pech, verlor den 2. Satz knapp (3:6, 5:7) ,

an 3 spielte Gudrun Stelzner, die nach 20 jähriger Abstinenz wieder in ihrem Heimatverein zurück gekehrt ist, hatte ebenfalls kein leichtes Spiel, konnte aber beide Sätze für sich gewinnen (6:3, 6:4),

Erika Weske als 4. hatte gegen ihre Gegnerin, eine laufstarke ehemalige Hockeyspielerin, wenig Chancen (2:6, 1:6).

Die Doppel verliefen ähnlich. Gegen die übermächtigen Gegnerinnen war für Gundi und Gudrun im 1. Doppel kein Kraut gewachsen (2:6, 3:6). Iris und Erika im 2. Doppel mussten den Sieg leider ebenfalls ganz knapp mit 6:4, 5:7 ihren Gegnerinnen überlassen.

Genau 12 Stunden später erreichten wir unser Zuhause, ein langer, leider erfolgloser Tag ging zu Ende.

Fazit: Tabellenletzter!  Es kann nur besser werden!

Platzanlage Marburger TC / Erika Weske, Gundi Wirth, Iris Herschelmann, Gudrun Stelzner


 2 0 1 6                                                                                   

F u n d g r u b e 

Nachrichten aus der Region Main-Kinzig :) 

Gruppenliga Damen 50 - 25.06.2016  TC Eschwege-TC Biebergemünd         

 

Eine ordentliche Schlappe mussten die Damen 50 mit 1:5 in Eschwege hinnehmen. Nicht nur das die Anreise mit der Bahn nach Eschwege eine Abenteuerfahrt war (Auf die Verspätung der DB ist Verlass) auch die Einzel wurden mit 0:4 verloren und zwei dazu noch im Champions-Tiebreak. Lediglich das Doppel Bär/Walter konnte einen Ehrenpunkt ergattern. Insgesamt ein verlorener Samstag im fernen Hessenland (was denkt sich nur der Verband bei solchen Gruppeneinteilungen?) für die Truppe um Mannschaftsführerin Waltraud Richter. Der Klassenerhalt für die Damen aus Biebergemünd wird in den letzten beiden Spielen in Oberscheid (Siegen!!!) und gegen Usingen nun schwer realisierbar. Aber noch ist Besenkassel nicht verloren : - )


 

 

 

 

 

 

1. Medenspiel - gewonnen!

Herzlichen Glückwunsch!

Spieltermine - Landesebene     
           
Datum                    Uhrzeit  Heimmannschaft Gastmannschaft
Sa. 21.05.2016   9:00 TC Eschwege TC Oberscheld
Sa. 04.06.2016  9:00 RW Rotenburg TC Eschwege
Sa. 11.06.2016  9:00 TC Eschwege TG Schierstein
Sa. 18.06.2016  9:00 TC Oberursel TC Eschwege
Sa. 25.06.2016  9:00 TC Eschwege GW Biebergemünd
Sa. 02.07.2016   9:00 TC Eschwege TC Cassella Ffm
Sa. 09.07.2016  9:00 TV Marburg TC Eschwege

 2 0 1 5                                                                                   

Saison 2015

 2 0 1 4                                                                                   

Die Damen-40-Mannschaft des TC 1951 Eschwege e.V.

Von links nach rechts: Erika Weske, Monika Schmiedl, Verena Gagel-Bauer, Kerstin Bruchmüller, Gundi Wirth, Iris Herschelmann, Renate Sahm und Marita von der Goltz (nicht mehr aktiv).

Es fehlen: Gisela Engel und Birgit Witthüser